Petra Karadimas CV

Petra Karadimas beschäftigen alltägliche Situationen und Nicht-Orte, wie Baustellen, Brachen und andere urbane Grenzlandschaften, die ein Gegengewicht zur Idealvorstellung von Realität entwerfen. Die Motive bilden den Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung mit Schnittstellen zwischen Künstlichkeit und Realität.


Geboren 1967 in Stuttgart. Lebt in Berlin | 
Born in 1967 in Stuttgard. Lives in Berlin
1987-95 B.A. (Bachelor of Art), summa cum laude, M.F.A. (Master of Fine Art) Hunter College of the City University of New York. 
Stipendien & Preise | Grants & Awards
2001 Stipendium Kunststiftung Baden-Württemberg.
1998 Arbeitsstipendium der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin.
1995 Nancy Ashton Memorial Fund Award.
Ausstellungen (Auswahl) | Selected Exhibitions
2008 “Selbstauslöser”, berg19 raum für fotografie, Berlin.
2007 “MFAH Collections”, Museum of Fine Arts, Houston.
2006 “Sexy Helden starke Action”, Galerie Brotfabrik, Berlin (E).
2005 Goethe Institut, Toronto, Canada (mit Michael Awad) (E).
2004 Berlinskaja Lazur, Martin Gropius Bau Berlin (K), Haus der Fotografie Moskau, Pavillon de l’Arsenal Paris.
2003 No. 1, loop – raum für aktuelle kunst, Berlin (E).
2001 berlin_london 2001, ICA, London
2001 Das gute Leben, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden