Juliane Duda CV


 
"Da sind Gebäude, sich selbst überlassen, erkennbar fremd, befremdlich vertraut; Fabriken, in denen Verlassenheit arbeitet, Fassaden, in denen Entwöhnung nistet. Die Räume, wie in Hypnose versetzt, auf jeden Fall ausser Betrieb, beginnen selbst um die Ecke zu denken; Material und Struktur, Dimension und Perspektive in einem Zustand von Erschöpfungseuphorie, noch in Form, nicht mehr zweckvoll; etwas scheint nicht ganz einzuleuchten, aber merkwürdig heimzuleuchten. Was real war, wird zur Kulisse einer virtuellen Bewegung, die Gegenwart zur Traumzeit im Computerpräsens; das Nochnichtsein bestimmt das Bildbewusstsein; die Natur der Hoffnung tarnt sich als Hoffnung der Natur."--Andreas Koziol
 
1967 in Berlin geboren | Lives and works in Berlin
1991 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
1993 Studium an der Hochschule der Künste, Berlin
1997 Meisterschülerin bei Katharina Sieverding
   
Ausstellungen (Auswahl) | Selected Exhibitions
2007 „Zeitschmelze“, Kunstraum Schwifting, Schwifting
2007 „Höhler Biennale“, Gera
2007 „Die kleine Zeichung“, Neues Kunsthaus, Ahrenshoop
2006 „Wasser“, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden
2006 „Through the looking glass", Haus der Kunst, München
2006 „Brücken zwischen den Zeiten – Kunst im Kontext“, Schloss Plüschow
2005 „Künstlerbücher“, Wort+Bild, Berlin
2005 „rekord aus Berlin“, Overbeck-Gesellschaft, Lübeck
2004 „Raum-Paraphrasen“, Deutschlandhaus, Berlin
2004 „going for another space“, Galerie Fiebach & Minninger, Köln (m. Silva Reichwein, Adrian Sauer)
2003 „EHF“, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
2003 Ausgewählt von Thomas Scheibitz”, Galerie Koch und Kesslau, Berlin
2003 „Ansichten+Ausblicke", Galerie Fiebach&Minninger, Köln
2003 „via fenestra“, St. Marienkirche, Frankfurt (Oder)
2003 „A.G.", Künstlerhaus Schloss Plüschow
2002 „Marion Ermer Preis 2002", HGB,  Leipzig
2002 „RELOOP“, loop-raum für aktuelle kunst, Berlin
2001 „Age of Empieres”, VOXXX-Galerie, Chemnitz
2001 „Warum weiß?”, CAPRI, Berlin
2001  „Berlin-London”, ICA, London
2000 „Kunst und Zeit”, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
2000 „significans”, NGBK, Berlin
2000 „Satellit”/ „z 2000“, Akademie der Künste, Berlin
2000 „Randori”, loop - raum für aktuelle kunst, Berlin
1999 „Interim”, Schloss Plüschow
1999 „(format)”, convex tv Berlin, on air, www
1999 „Sechzehn Räume”, loop - raum für aktuelle kunst, Berli
1999 „Aquatektura“, Kulturbüro Berlin
1998 „Goldrausch 9", Galerie im Marstall, Berlin
1998 „introgroup " Plattform der BerlinBienale
1998 „Idyllische Vermutung", Kunstverein Meinblau, Berlin
1998 „sehen sehen”, loop - raum für aktuelle kunst, Berlin
1998 „AlphaMär“, Märchenfilmmuseum, URL: www.alphamaer.berlin.heimat.de
   
Stipendien/Preise  | Grants/Awards
 2007  Stipendium Künstlerhaus Schöppingen, NRW
 2007  Stipendium Künstlerhaus Kloster Cismar,    
Schleswig-Holstein
 2006  Arbeitsstipendium Künstlerhaus Lukas, Mecklenburg
 2006  Publikumspreis der ÖSA, Kunsthalle Villa Kobe, Halle/ S.
 2003  Arbeitsstipendium des Else Heiliger Fonds
 2002  Marion Ermer Preis
 2002  Stipendium Schloss Plüschow
 1999  Arbeitsstipendium des Senats von Berlin  
 1998  Auslandsstipendium des Senats von Berlin in Moskau
 1997  Goldrausch- Stipendium,  Goldnetz e.V., Berlin
 1997  Stipendium der Akademie der Künste Berlin (Sommerakademie, Drewen)