Jens Reinert



Laubengänge 2015, Beton, Ölfarbe, 66 x 55 x 19 cm



Einer anderen Variante des modernistischen Formenkanons bedient sich Jens Reinerts Arbeit. Seine Skulptur „Laubengänge“ zeigt deutliche Referenzen an den von Funktionalität geprägten Modularbau und dessen architektonisches Element des Laubengangs. Dieses spezifische Element des Wohnungsbaus, das funktionale (Treppenhaus), soziale (Austausch) und ästhetische Komponenten zusammenführen soll, wird oft mit dem Sozialen Wohnungsbau der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verbunden, erlebt aber mittlerweile eine Renaissance. Reinerts Skulptur, ein roh belassener Betonguss, als Solitär gestellt und künstlerisch bearbeitet, wird zur einprägsamen Skulptur, die einen vertrauten Formenkanon hervorhebt. Die formale, strenge Materialsichtigkeit des Objekts ermöglicht eine Wahrnehmung, die sich ganz auf den Ausschnitt, auf Linien und Form des Prinzips Laubengang konzentrieren kann und diesen so zu etwas buchstäblich anderem macht.


︎jens-reinert.de