Katja Deutschmann -

FATIMA DEUTSCHESKIND
RETROSPEKTIVE





RETROSPEKTIVE
Fatima Deutscheskind

B-Part Exhibition
Ausstellungseröffnung Freitag, 13.01.23, 18:00 Uhr
Ausstellung 14.01 2023 – 18.02.2023
Öffnungszeiten: Mi – Sa, 14 –18 Uhr

FC FORZA FATIMA - Tauchen Sie ein in die Abgründe, Gipfel und Täler des mächtigsten Geheimbundes der Welt! Verein mysteriöser Ehrenmitglieder! Fragwürdige gemeinnützige Organisation! (Zur Rettung wovon eigentlich? Natur? Kultur? Gesellschaft?) Kollaborationspartner, Markengenerator, Wertbeschleuniger, Sponsor der Sponsor:innen? Hat man alles schonmal gehört?

In der RETROSPEKTIVE von Fatima Deutscheskind wird die globale Arbeit des Vereins FC FORZA FATIMA in den Mittelpunkt gestellt. Die Vielfältigkeit der Arbeiten spiegelt dabei das weit verbreitete Engagement des Vereins wider: so zeigen verifizierte Land- und Postkarten verschiedene Orte auf der ganzen Welt, die vom FC FORZA FATIMA bespielt werden – sei es als Hommage an eines der Ehrenmitglieder, als Wohltätigkeitsdemonstation der FC Forza Fatima Care Foundation oder schlichtweg als Monument der Machtmanifestation.

Die Arbeit des Vereins zeigt sich in verschiedenen, teilweise Ready-Mades gleichenden Merchandise- und Kunstprodukten, die im Ausstellungsraum fremd wirken und ihrer eigentlichen Funktion beraubt wurden, wie die Serie an transparenten Kissen, gefüllt mit österreichischen Bio-Zirbenspänen, mazerierten Rinderröhrenknochen oder gemähtem Kunstrasen – eingeschweißt in PVC.  Gleichzeitig werden die Grenzen zwischen Konsum- und Kunstprodukt aufgelöst, umgekehrt und ad absurdum geführt.  

Ganz im Sinne ihres Mottos „I create reality“ inszeniert Katja Deutschmann unter ihrem Pseudonym Fatima Deutscheskind die neue Ausstellung RETROSPEKTIVE in der B-Part Exhibition. Dabei spielt sie ein Spiel mit dem Absurden, dem nicht logisch Greifbaren. Ein Spiel mit Wahrheiten, Behauptungen, verzerrten Darstellungen, Ausschweifungen und Übertreibungen. Doch was ist überhaupt wahr und was unwahr? Was ist gut und was schlecht? Die Ausstellung konterkariert diese Antagonismen, die schon durch den posthumanistischen, feministischen Theorieansatz des Binären nach Rosi Braidotti und Donna Haraway aufgebrochen wurden. Dadurch dürfen sich die Besucher:innen immer wieder fragen, was sie glauben oder glauben wollen und ab wann sie zu zweifeln beginnen. Die Ausstellung spielt dabei mit dem Gedanken, wie weit Aussagen und Behauptungen getrieben werden können, bis das Misstrauen einsetzt und schreibt sich dadurch in einen größeren semantischen wie aktuellen Kontext ein, der dominiert wird von Themen wie Fake News und Falschmeldungen.

Text: Anna Krebs



Der Ausstellungsraum B-Part Exhibition begleitet die künftige Entwicklung der Urbanen Mitte Am Gleisdreieck mit künstlerischer Autonomie und tritt somit zugleich in einen Dialog mit den übergeordneten Themen des Gesamtprojekts – Formen des New Work, Co-working, Kultur und Sport – und schafft Synergien zwischen künstlerischen, kulturellen und sozialen Ansätzen. Künstlerischer Leiter des B-Part Exhibition ist Rüdiger Lange (loop – raum für aktuelle Kunst).