Wichtiges Update


Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.
Dabei haben Gesundheit und Sicherheit unserer Besucher und Mitarbeiter oberste Priorität!

Darum müssen wir euch nun leider mitteilen, dass das loop vorerst geschlossen ist.







URBAN CHALLENGES

Collective Photography Exhibition

B-Part Exhibition x Photographic Exploration Project




Eröffnung
Donnerstag, 13. Februar 2020, 18 Uhr

Ausstellung
14. Februar - 14. März 2020
Mittwoch bis Samstag, 14 bis 18 Uhr

Kurator*innen
Bénédicte Blondeau, Liesl Pfeffer,
Rüdiger Lange

B-Part Am Gleisdreieck
Luckenwalder Straße 6b
10963 Berlin


Image © Ting Miao

 
Selected Artist

Julius C Schreiner (DE), Jonathan Walland (GB), Haydar Pekdüz (TR), Guilherme Bergamini (BR), Bahaa Ghoussainy (LB), Margo Didichenko (UA), Aleksandra Szajnecka (PL), Renato Silva (PT), Ting Miao (CN), Hamza Badran (PSE), Jordi Jon Pardo (ES), Fabian Schroder (DE), Malte Uchtmann (DE), Yuyang Zhang (CN), Jason Castro (CO), Alexey Kozhenkov (RU), Sepideh Farvardin (IR), Josh Palmeri (US), Bui Luu Quynh Nguyen (VN), Sean Cham (SG), Johan Vandenhecke (BE), Danila Tkachenko (RU), Alice Narcy (FR)




PEP is a platform founded by Bénédicte Blondeau
to promote new talents in photography.



Basierend auf einem offenen, transdisziplinären Ansatz nimmt die Kunst im B-Part Am Gleisdreieck eine zentrale Rolle ein. Sie gibt Anstöße, inspiriert, regt zum Querdenken und zur Reflexion an und nimmt ihrerseits Impulse und Ideen auf. Die permanente Weiterentwicklung und die gemeinsame Forschung, Diskussion, Bearbeitung macht die Arbeit an der „Stadt der Zukunft“ an diesem Ort zu einem Projekt multipler Autorenschaft, zu welchem die Kunst immer wieder wertvolle Beiträge und Impulse liefert. Die Kooperation mit dem Photographic Exploration Project zum Thema „Urban Challenges“ setzt genau an diesem Punkt an. Die Stadt von morgen ist nicht nur eine lokal, sondern auch global interessante Fragestellung, da die Städte mit dem stetigen Wachstum der urbanen Bevölkerung zunehmend vor neuen wichtigen Herausforderungen stehen – seien es soziale, ökologische oder wirtschaftliche. Unsere urbane Erfahrung ist ständig im Wandel und jeden Tag stellen sich neue Fragen. Durch die gemeinsame Ausschreibung an ein internationales Künstlerpublikum und durch eine international aufgestellte und vernetzte Jury tritt nun eine breitgefächerte Vielfalt an Perspektiven in Form einer Fotografie-Ausstellung bei B-Part Exhibition miteinander in Kontakt.
In einer sich stetig transformierenden Welt, in welcher sich die Diskussion nicht mehr nur zwischen privatem, individuellem Raum und Öffentlichkeit bewegt, sondern in der sich auch die Frage nach dem Zusammenspiel von Digitalisierung und analogem Raum stellt, gilt es Offenheit und Neugier gegenüber bisher ungewohnten Ansätzen zu bewahren. Stadtentwicklung wird normalerweise lokal gedacht, dennoch können unsere Einsichten immer durch internationale Perspektiven bereichert und unser Blick auf den präsenten Ort durch die Einordnung in einen internationalen Horizont erweitert werden. Der Dialog zwischen lokal und global schärft die Wahrnehmung für die eigene Umgebung durch ungewohnte Perspektiven, die mit Bekanntem brechen und zeitgleich neue Entwicklungen und Ideen aufgreifen. Indem auf die neuen Arbeits- und Lebensformen in unterschiedlichsten urbanen Umfeldern künstlerisch reagiert wird, können innovative und kreative Schnittstellen für gestaltende Dialoge geschaffen werden.
Da B-Part Exhibition die künftige Entwicklung der Urbanen Mitte Am Gleisdreieck begleitet, können so wertvolle Beiträge und Impulse geliefert werden, die sich außerhalb des bekannten Spektrums bewegen.